14. December 2017

"Und warum kann der Dienstplan nicht in die Küche?“


"Und warum kann der Dienstplan nicht in die Küche?“

Warum die Wohngemeinschaft keine Station ist und worauf man achten muss

So eine Wohngemeinschaft ist total praktisch. Alle Klienten in einer Wohnung – waschen ab sechs, Frühstück um acht, Mittag um zwölf – oder? Nicht immer will es gleich einleuchten, warum die Dinge nicht einfach so gemacht werden können, wie sie am Praktischsten wären; sonst reden doch auch immer alle vom Sparen. In diesem Seminar soll erklärt werden, warum einiges so kompliziert ist – und was daran in Wirklichkeit schön ist.

Inhalte:

  1. Wohnformen im Alter
  2. Der Wunsch nach Selbstbestimmung – Wie die Idee der Wohngemeinschaft entstand
  3. Ist eine WG ein Heim? Das Tauziehen mit Heimaufsichten und die neuen Heimgesetze
  4. Die Rechtslage in Berlin: Wann ist eine WG eine WG und wer kontrolliert das?
  5. Was passiert mit einer WG, wenn sie zum Heim erklärt wird?
  6. Die täglichen Routinen: Auf was ist zu achten, damit die WG eine WG bleibt
     
Dauer: 
4 UE
Zielgruppe: 
in Wohngemeinschaften Pflegende
Teilnehmerzahl: 
8-16

Inhouse-Angebot anfragen


Schlagwörter: