19. October 2017

Umwege als Zugangswege


Umwege als Zugangswege

Künstlerisches Arbeiten mit demenziell veränderten Menschen.

Auf Wanderungen sind es oft die Umwege, welche besonders reizvoll sind und uns nachdrücklich in Erinnerung bleiben.

Dies gilt auch in der künstlerisch orientierten Arbeit mit demenziell veränderten Menschen. Nicht das Produkt, ein „schönes Bild“, sondern die vielen Begegnungen, welche der künstlerische Ausdrucksraum ermöglicht – manch einmal auch ganz weit weg von einem bildnerischen Ausdruck – stellen den Inhalt künstlerisch orientierter bzw. kunsttherapeutischer Arbeit dar.

Dass hierbei dennoch hoch expressive und beeindruckende Arbeiten entstehen können, zeigt unter anderem die Arbeit im Offenen Atelier von Michael Ganß sowie die Ausstellung »demenz art«.

Das Seminar möchte dazu einladen, Umwege aus der alltäglichen kunstorientierten und kunsttherapeutischen Praxis mitzugehen. Dabei geht es auch darum, zu erarbeiten, wie die kreativen Umwege in den betreuenden und pflegenden Alltag integriert werden können. Nur eines wird dieses Seminar nicht vermitteln können: Rezepte, die beschreiben „Nur so geht es richtig“.

Dauer: 
8-16 UE
Zielgruppe: 
Pflege- und Betreuungskräfte, Therapeuten, Angehörige
Teilnehmerzahl: 
8-16
Interessenten: 
1

Inhouse-Angebot anfragen


Schlagwörter: 
Verwandte Seminare: