21. October 2020

Qualifizierung zum/r Ethikberater*in im Gesundheits - und Sozialwesen


Qualifizierung zum/r Ethikberater*in im Gesundheits - und Sozialwesen

Starttermin: 18. Februar 2021 (168 UE)

BASISMODUL

 

MODUL  1: Ethik im Gesundheitswesen

Einführung. Kennenlernen. Grundbegriffe und Positionen. Ethische Ansätze und Prinzipien.

 MODUL  2: Ethik im interkulturellen Zusammenleben und –arbeiten

Ethische Normen und Werte aus Sicht verschiedener Religionen. Interkultureller Vergleich. Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Interkulturelle ethische Konfliktfelder.

MODUL  3: Rechtliche Grundlagen im Kontext der Ethikberatung

Rechtliche Bestimmungen. Handhabung des Datenschutzes. Bedeutung von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

MODUL  4: Profil und Konzeption von Ethikberatung vor Ort

Modelle und Formen der Ethikberatung. „Nimwegener Modell“. Planung, Einführung und Umsetzung. Evaluation und Qualitätssicherung. Selbstverständnis der Teilnehmer.

MODUL  5: Grundlagen der Kommunikation im Ethik-Setting

Ethische Fallberatung. Formulierungshilfen. Fallbesprechungen. Präsentationstechniken, Umgang mit Konflikten und Deeskalation.

 

AUFBAUMODUL I

 

PRAXISMODUL  1: Umgang mit nicht-einwilligungsfähigen Patienten

Ethische Prinzipien. Autonomie. Fürsorge. Fallberatung.

PRAXISMODUL  2: Aggression und Gewalt

Ethisches Prinzip der Gerechtigkeit. Erscheinungsformen und Abgrenzung. „Nähe – Distanz“. Ursachen und Folgen. Gewaltprävention. Umgang mit Aggression.

PRAXISMODUL  3: Künstliche Ernährung durch PEG-Sonde

Selbstbestimmung. Schadensvermeidung. Basisversorgung und Therapie. Verzicht oder Beendigung der künstlichen Ernährung. Entscheidungsformen.

PRAXISMODUL  4: Umgang mit Patientenverfügungen

Formen der Patientenverfügungen. Reichweite und Verbindlichkeit. Interpretation, Verantwortung und Meinungsverschiedenheiten.

PRAXISMODUL  5: Praktische Auswirkungen interkultureller Unterschiede

Entscheidungsfindung aus interkultureller Perspektive. Konfliktlösungsstrategien. Gemeinsamkeiten und Unterschiede von ethischen Prinzipien. Ethischer Konflikt oder Verständigungsproblem?

 

AUFBAUMODUL II

 

PRAXISMODUL  1: Sterben und Tod

Umgang mit Tod. Bedeutung von Sterben im Gesundheitswesen. Berufliches Selbstverständnis. Sterbebegleitung. Rahmenbedingungen. Fallberatung.

PRAXISMODUL  2: Therapiebegrenzung

Formen von Sterbehilfe. Therapieabbruch oder Therapieverlängerung. Lebenszeit und Lebensqualität.

PRAXISMODUL  3: Wahrheit und Wahrhaftigkeit in der Pflege

Ebenen der Wahrheit. Wahrheit und Lüge. Haltung der Wahrhaftigkeit. Vorenthalten von Informationen vs. Recht auf Nichtwissen.

PRAXISMODUL  4: Interkulturelles Kaleidoskop: Das Andere ist immer Teil des Eigenen

Sterben und Tod in anderen Religionen und Kulturen. Vertiefung: Umgang mit der Wahrheit (inklusive kulturelle Unterschiede in der Kommunikation über Leben und Tod). Vertiefung: Einstellung zu Therapiebegrenzung und Sterbehilfe.

Zielgruppe:          

Geeignete Mitarbeiter*innen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen

Teilnehmerzahl:

12 – 16 Personen

Kursgebühr:

12 x 246,25 EUR (= 2.955,00 EUR gesamt / umsatzsteuerbefreit) insgesamt

 

Basismodul separat:   1.575,00 EUR umsatzsteuerbefreit

Aufbau I separat:           690,00 EUR umsatzsteuerbefreit

Aufbau II separat:          690,00 EUR umsatzsteuerbefreit

 

Hinweis: Diese Weiterbildung ist als Bildungsveranstaltung nach § 11 Abs. 1 BiUrlG (Bildungsurlaub) anerkannt.

 

 

Zielgruppe: 
Geeignete Mitarbeiter*innen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen
Teilnehmerzahl: 
12 - 16
Gebühr: 
12 x 246,25 EUR (= 2.955,00 EUR gesamt / umsatzsteuerbefreit) insgesamt

Buchung

Termin:18.02.2021
Dozent/inn/en:
Uhrzeit:09:00 - 16:30
Ort:PMG

Inhouse-Angebot anfragen