15. December 2017

Hilfe, Frau Meyer isst nichts mehr!


Hilfe, Frau Meyer isst nichts mehr!

Umgang mit Ernährungsproblemen in der Pflege

Ein erstaunlich hoher Prozentsatz älterer Menschen leidet an Fehl- oder Mangelernährung. Die Ursachen können vielfältig sein: Appetitlosigkeit, Schluckbeschwerden, Verwirrtheit oder auch Veränderungen in Zusammenhang mit der Einnahme von Medikamenten sind nur einige der vielen Faktoren, die im Alter zu einer Unterversorgung mit den lebensnotwendigen Nährstoffen führen können.

Für Pflegende ist es wichtig, die Anzeichen von Fehl- und Mangelernährung frühzeitig zu bemerken und auf den Patienten abgestimmte Lösungsansätze anbieten zu können.

Inhalte:

  • Das Wichtigste über Mangelernährung im Alter, ihre Ursachen und Erscheinungsformen
  • Erkennen und Dokumentieren von Mangelernährung, Problemen bei der Nahrungsaufnahme und Dehydration.
  • Umgang mit Fehl- und Mangelernährung in der Pflege: Wer muss informiert werden, wie kann gesunde Ernährung unterstützt werden, welche Krankenbeobachtung und Dokumentation ist sinnvoll (Wiegen, Bilanzieren etc.)
  • Wenn Pflegende selbst die Leistungen Einkauf und Nahrungszubereitung erbringen: wie sollte die Ernährung angepasst werden, um den Ernährungszustand zu verbessern?
  • Umgang mit möglichen Diskrepanzen zwischen sinnvoller Ernährung einerseits und Patientenwunsch und Selbstbestimmung andererseits.
  • Umgang mit Schluckbeschwerden, korrekter Umgang mit Patienten mit PEG-Sonden; Grundkenntnisse über PEG-Sonden.


Die Inhalte berücksichtigen jeweils die Vorgaben des Expertenstandards Ernährungsmanagement.

Dauer: 
8 UE
Zielgruppe: 
Professionell Pflegende
Teilnehmerzahl: 
6-20

Inhouse-Angebot anfragen


Schlagwörter: