14. December 2017

Grundkurs Palliative Care (40 UE)


Grundkurs Palliative Care (40 UE)

Beginnend mit der Hospizbewegung hat in den letzten Jahren kontinuierlich eine Beschäftigung mit dem Thema Sterben eingesetzt. Menschen beginnen, genauere Vorstellungen darüber zu entwickeln, wie sie einmal sterben möchten. Pflegeeinrichtungen beginnen in zunehmendem Maße, die Möglichkeiten einer verbesserten, bewussteren Sterbekultur in ihren Häusern auszuloten und begreifen eine gute Pallliativkultur auch als wichtiges Angebot an Bewohner und ihre Angehörigen.

Ein Baustein innerhalb eines solchen Gesamtkonzeptes ist die Kompetenz der Pflegekräfte im Umgang mit den Bedürfnissen schwer kranker und sterbender Menschen.

Inhalte:

  • Ein Heranführen an Ziele und Entwicklung von palliative Care und Hospizarbeit
  • Eine Auseinandersetzung mit Trauer, Krankheit und Tod, mit dem eigenen Umgang dieser Themen und mit Bewältigungsstrategien
  • Die Vermittlung grundlegenden Pflegewissens im Umgang mit Schmerz, Atembeschwerden, Fragen der Ernährung und Flüssigkeitsgabe
  • Eine Sensibilisierung für die Besonderheiten im Bereich der Körperpflege und der Prophylaxen bei Menschen am Lebensende
  • Fragen des Umgangs mit Sterbenden und ihren Angehörigen
  • Eine Beschäftigung mit den spirituellen Bedürfnissen und Sinnfragen, die in dieser Lebensphase bedeutsam werden können
  • Den Umgang mit ethischen Fragestellungen am Lebensende

 

Die Weiterbildung vermittelt Grundkenntnisse in einigen wichtigen Handlungsfeldern der palliativen Pflege. Sie sollten kontinuierlich erweitert werden.

Für Fachpflegekräfte, die dauerhaft schwerpunktmäßig im Palliativbereich arbeiten möchten, empfiehlt sich eine 160-stündige Weiterbildung.
 

Dauer: 
40 UE
Zielgruppe: 
Examinierte und nicht examinierte Pflegekräfte
Teilnehmerzahl: 
10-16

Inhouse-Angebot anfragen