18. October 2017

Gewalt gegen Pflegende: als Betrieb Verantwortung übernehmen


Gewalt gegen Pflegende: als Betrieb Verantwortung übernehmen

Beim Thema „Gewalt in der Pflege“ denkt man zunächst an den Patienten als Opfer. Doch auch die umgekehrte Situation ist Pflegealltag: Fast alle Pflegekräfte waren schon einmal Opfer aggressiven Verhaltens. Wenn verbale Angriffe exzessiv werden oder gar in Bedrohung umschlagen, haben nicht nur die Pflegenden ein Problem, sondern auch die Einrichtung:

  1. Es kommt zu Versorgungsproblemen, weil niemand mehr den „problematischen“ Patienten versorgen möchte
  2. Mitarbeiter sprechen das Problem aus Scham nicht an – Erkrankung oder Ausstieg drohen
  3. Mitarbeiter fühlen sich allein gelassen und verlieren die Bindung an den Betrieb
     

Pflegeeinrichtungen können eine Reihe von Maßnahmen ergreifen, um Mitarbeiter zu schützen und mit geschehenen Gewaltsituationen adäquat umzugehen. Das Seminar gibt einen Überblick über

  1. Gewaltprävention
  2. Sicherheitsstandards
  3. Notfallstandards
  4. Sensibilisierung für Gewaltsituationen
  5. Gespräche mit Betroffenen


Der Dozent ist zertifizierter Deeskalationstrainer und berät seit einigen Jahren Kriseneinrichtungen sowie Einrichtungen, die im psychiatrischen sowie im Behindertenbereich tätig sind.
 

Dauer: 
8 UE
Zielgruppe: 
Leitungskräfte
Teilnehmerzahl: 
6-14

Inhouse-Angebot anfragen