11. December 2017

Freiheit und Zwang in der psychiatrischen Pflege


Freiheit und Zwang in der psychiatrischen Pflege

Der Umgang mit psychisch kranken Patienten wirft eine Vielzahl rechtlicher Probleme auf, die sich insbesondere aus der schwierigen Grenzziehung zwischen Freiheit und Zwang bei der Betreuung dieses Klientel ergeben: Einerseits müssen die Patienten vor Selbstschädigung geschützt werden, die Gefährdung anderer Patienten oder dritter Personen ist zu verhindern. Andererseits verbieten sich übermäßige Einschränkungen der Freiheitsrechte dieser Patienten aus rechtlichen und therapeutischen Gründen.

In der Psychiatrie tätige Pflegekräfte müssen die Rechtslage kennen und die geltenden gesetzlichen Bestimmungen richtig anwenden, um die Patienten vor Rechtsverletzungen zu bewahren und sich selbst vor haftungsrechtlichen Folgen zu schützen.

Inhalte:

  • Rechtliche Grundzüge der Haftung
  • Selbstbestimmungsrecht des Psychiatrie – Patienten
  • Freiheitsentziehende Massnahmen
  • Zwangsmedikation
  • Grundzüge des Gesetzes für psychisch Kranke (PsychKG)
  • Grundzüge des Betreuungsrechts
  • Umgang mit suizidgefährdeten Patienten
  • 8Umgang mit aggressiven Patienten
     
Dauer: 
8 UE
Zielgruppe: 
Pflegende Mitarbeiter in der psychiatrischen Pflege

Inhouse-Angebot anfragen