18. October 2017

Expertenstandard Ernährungsmanagement


Expertenstandard Ernährungsmanagement

Zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege

Neben Dekubitus ist Mangelernährung das zentrale Schlagwort für Mediensensationen, wenn über Mängel in der Pflege berichtet wird. Tatsächlich können Zeitmangel bei der Assistenz zur Nahrungsaufnahme oder auch unzureichende Krankenbeobachtung relativ schnell zu einem  schlechten Ernährungsstatus führen.

Der 2009 erschienene Expertenstandard legt daher großen Wert auf Risikoerkennung und Evaluation, um rechtzeitiges und adäquates Handeln zu unterstützen. Auch die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Berufsgruppen und mit den Angehörigen wird thematisiert.

Inhalte:

  1. Erkennen und Vermeiden von Mangelernährung; Risikoerfassung
  2. Planung bedarfsgerechter Ernährung
  3. Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme entsprechend den spezifischen Problemen und Ressourcen des Patienten
  4. Beratung von Patienten und Angehörigen
  5. Evaluation der eingeleiteten Maßnahmen
     
Dauer: 
4 UE
Zielgruppe: 
professionell Pflegende (examiniert und nicht examiniert)
Teilnehmerzahl: 
6-20

Inhouse-Angebot anfragen


Schlagwörter: