14. December 2017

„Er hat sich doch selbst schon aufgegeben“


„Er hat sich doch selbst schon aufgegeben“

Pflegerische Beziehungsgestaltung bei Sucht und Verwahrlosung

Die Pflege von suchtkranken Menschen, die sich nicht mehr um sich selbst kümmern, stellt spezielle Anforderungen an die Pflege. Bei der Gestaltung der Pflegebeziehung versagen oft die gewohnten Methoden; leicht macht sich ein Gefühl von Vergeblichkeit breit.

In diesem Seminar soll es um die Beziehungsgestaltung bei der Arbeit mit dieser Patientengruppe gehen. Nach einer Auffrischung von Grundlagen zum Thema Suchterkrankungen geht es um das Praktische, das Zwischenmenschliche und das Thema Selbstschutz.

  • Definition stoffgebundener Suchterkrankungen
  • Ätiologie (die wichtigsten Erklärungsmodelle zur Entstehung und Aufrechterhaltung von Suchterkrankungen)
  • Psychische und körperliche Folgen
  • Vertiefung: psychische/soziale/körperliche Verwahrlosung
  • Besonderheiten pflegerischer Tätigkeiten
  • Emotions- und Gefühlsarbeit
  • Macht und Ohnmacht
  • Grundlagen der Kommunikation (verbal/nonverbal)
  • Selbstfürsorge

     
Dauer: 
8 UE
Zielgruppe: 
professionell Pflegende
Teilnehmerzahl: 
6-18

Inhouse-Angebot anfragen