15. December 2017

Der versteckte Schmerz


Der versteckte Schmerz

Schmerzen und Schmerzassessment bei Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz sind in der unglücklichen Lage, Schmerzen nicht mehr deutlich kommunizieren zu können. Für die Beurteilung von Schmerzen im Pflegealltag ist es hier nötig, andere Wege  zu gehen. Schmerzbeobachtung und Schmerzeinschätzung stützen sich hierbei auf wahrnehmbare Schmerzindikatoren wie lautsprachliche, mimische, verhaltensbedingte und physische Äußerungen.

Unter Einbeziehung von Schmerzerhebungsbögen und -skalen für die Schmerzeinschätzung Demenzkranker und des „Expertenstandards Schmerzmanagement in der Pflege“ werden in dieser Fortbildung Kriterien und Möglichkeiten der Schmerzbehandlung und pflegerischen Intervention vorgestellt und erarbeitet.

Inhalte:

  1. Schmerz und Schmerzempfinden im Alter
  2. Schmerzerleben bei Menschen mit Demenz
  3. Schmerzeinschätzung, Schmerzverlauf und Schmerzprotokoll
  4. WHO Stufenschema – Auswahl der Schmerzmedikation
  5. Nichtmedikamentöse Maßnahmen der Schmerztherapie
  6. Pflegerische Intervention bei Menschen mit Demenz
     

 

Dauer: 
8 UE
Zielgruppe: 
Fachkräfte und Mitarbeiterinnen aus allen sozialen Bereichen und Bildungseinrichtugen, ehrenamtliche MitarbeirerInnen
Teilnehmerzahl: 
6-16

Inhouse-Angebot anfragen


Schlagwörter: