15. December 2017

Dekubitusprophylaxe für Angehörige


Dekubitusprophylaxe für Angehörige

Das Wichtigste in Kürze hat der Pflegedienst meist schon erklärt: wie soll der Angehörige gelagert werden, auf welche Veränderungen der Haut muss man schauen, und immer viel Trinken.

Für ein genaueres Verstehen und viele Detailfragen reicht aber die Zeit der Pflegenden in der Regel nicht aus. Dieses Seminar soll pflegenden Angehörigen die Möglichkeit geben, eine bessere Vorstellung davon zu erhalten, wie es zum Wundliegen kommt, woran man merken kann, dass Gefahr besteht und was zu tun ist.

Seminarinhalte:

  • Die menschliche Haut: was macht sie gesund, was macht sie anfällig?
  • Wundliegen: wie fängt es an, wie kann es sich entwickeln? Was ist zu tun, wenn es eingesetzt hat?
  • Beobachten: welche Hautveränderungen sind bedeutsam?
  • Vorbeugen: welche allgemeinen gesundheitlich relevanten Dinge sind zu beachten, und was kann man außerdem ganz speziell zur Vorbeugung unternehmen? 


Fragen sind willkommen.

Dauer: 
2 Zeitstunden ohne Übungen; 3 Zeitstunden mit Übungen
Zielgruppe: 
Angehörige
Teilnehmerzahl: 
4-16

Inhouse-Angebot anfragen